Süntel-Buchen Arboretum - Museum Bad Münder

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Süntel-Buchen Arboretum

Süntel-Buchen Arboretum
 


Die Ortsgruppe des Heimatbundes unterhält oberhalb von Nettelrede in der Gemarkung Bad Münder ein Süntel-Buchen Arboretum.

Um die Süntel-Buche als faszinierende regionale Besonderheit langfristig zu erhalten, ist vor über 25 Jahren auf Betreiben von Gottfried Kastl und Udo Mierau ein Arboretumt angelegt worden. Die rund 11 000 qm große Fläche befindet sich rund 30 km südwestlich von Hannover - zwischen Deister und Süntel oberhalb der Ortschaften, Nettelrede und Luttringhausen.
Die Aufzucht der Buchen war ein schwieriges Unterfangen, denn es kam in der Anfangszeit oft zu Ausfällen. Es wurden dort ca. 1000 Setzlinge ausgebracht, von denen 96 übrig geblieben sind.

Heute ist der Bestand zwar annähernd stabil, kann aber keinesfalls sich selbst überlassen werden. Außer allgemeinen Pflegemaßnahmen ist es notwendig, in den Unterwuchs regulierend einzugreifen. Nur so gelingt es, die sehr langsam wachsenden Süntel-Buchen gezielt zu fördern.

Im Arboretum stehen aus Samen gezogene, gepfropfte Süntel-Buchen, sowie auch Süntel-Blutbuchen.







Bei der Süntel-Buche (Fagus sylvatica f. suntalensis) handelt es sich um eine seltene Mutation der Rotbuche. Kennzeichen dieser Bäume sind ein meist kurzer, drehwüchsiger Stamm und zickzackförmig gewachsene Äste. Die Krone ist dement sprechend flach und glockenförmig aus geprägt.






Im Jahr 2008 wurden die Buchen kartiert und ins Gelände eingemessen
.

 

Bis 2004 betreute Udo Mierau das Arboretum, seit 2005 liegt die Betreuung wieder in den Händen der Ortsgruppe Bad Münder des Heimatbundes Niedersachsen e.V. Dank mehrerer Spenden ging das Reservat 2010 in das Eigentum der Ortsgruppe über.
Ebenfalls 2010 sind wir bezüglich der wissenschaftlichen Begleitung des Süntel-Buchen-Arboretums erfolgreich gewesen. Eine Diplomarbeit einer Studentin der Leibnitz Universität Hannover im Institut für Umweltplanung in der Abteilung Landschaftspflege und Naturschutz wurde über das Arboretum geschrieben. Das Hauptziel der Arbeit sollte eine langfristige Sicherung des Arboretums und sein Bestand an Süntel-Buchen sein, wobei die Sicherung des Bestandes an Süntel-Buchen im Vordergrund stand. Dabei mussten die Probleme, die sich durch die hohe Ausfallquote der Süntel-Buche ergeben und die darauf abgestimmten Pflegemaßnahmen analysiert werden. In ihrer Arbeit wurden folgende Fragen bearbeitet:

1.   Wie ist der jetzige Zustand der Süntel-Buchen?
2.   Welche Faktoren stören die Vitalität der Buchen?
3.   Welche Maßnahmen müssen zum Erhalt der Buchen getroffen werden?
4.   Wie sind die Maßnahmen durchzuführen?  
                  
So wurde ein umfangreiches Kataster über jede Süntel-Buche und die sich daraus ergebenen Pflegemaßnahmen erstellt.
Um die Pflege und den Unterhalt des Arboretums auf eine breite Basis zu stellen, wurde ein Freundeskreis Süntel-Buchen gegründet.

Mehr Informationen finden Sie unter www.suentelbuche.info
und www.suentelbuchen.de  

Bilder aus dem Arboretum
April 2010, Nov. 2011, Mai 2012 (© F.Kunrich)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü